Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Worum dreht sich Ihr Leben momentan am meisten?

Um Ihre Arbeit?

Um etwas, das Sie sich unbedingt kaufen wollen?

Um den Streit mit einem Familienmitglied?

Jetzt mal ehrlich: Ist das alles wirklich SO wichtig wie Sie grad denken?

Oder drehen sich Ihre Gedanken vielleicht eher automatisch um diese Dinge?

Wir beschäftigen uns tagein, tagaus mit so vielen unwichtigen Dingen.

Klicken uns im Internet von einer Banalität zur nächsten.

Vergeuden kostbare Lebenszeit Stunde um Stunde vor dem Fernseher.

Schauen auf unser Handy, ob wir neue Nachrichten haben, statt auf die Menschen um uns herum zu achten.

Vielleicht haben Sie schon einen oder mehrere meiner bisherigen Blogartikel gelesen. Dann wissen Sie bereits, dass ich manchmal unbequeme Fragen stelle (falls nicht, wissen Sie es spätestens jetzt).

Fragen, die Sie nicht unbedingt gern hören möchten. Die Sie sich vielleicht aber mal stellen sollten, vor allem wenn Ihr Leben nicht so glücklich läuft wie Sie es vielleicht gern hätten.

Was meinen Sie, wie Sie einmal von Ihrem Sterbebett auf Ihr Leben zurückblicken werden?

Welche Dinge werden es sein, die Ihnen glückliche Momente in Ihrem Leben beschert haben? Und damit die wirklich wichtigen waren?

Das große Auto oder Haus, das Sie sich gekauft haben?

Der Job, den Sie nach vielen Bewerbungen endlich bekommen haben?

Die vielen Klamotten, die sich durch Ihr ständiges Shopping immer weiter und weiter vermehrt haben?

Oder werden es die Momente sein, die Sie mit lieben Menschen verbracht haben?

In denen Sie anderen die Tränen getrocknet haben? Oder andere Menschen Ihnen Ihre Tränen getrocknet haben?

Die Momente tiefer Freundschaft, in denen Sie vielleicht jemanden aufgebaut haben oder selbst aufgebaut wurden?

Die Abende, an denen Sie mit anderen lauthals Tränen gelacht und einfach eine gute Zeit verbracht haben?

Und was wird Ihr Vermächtnis sein, wenn Sie diese Welt irgendwann einmal verlassen?

Eine Auszeichnung Ihres Arbeitgebers für die meisten Überstunden pro Monat?

Urkunden vom Fitnessstudio und Ihrem Diätcoach für besonders strenge Essens- und Trainingspläne, damit Sie einen (vermeintlich) makellosen Körper in Größe 34 haben?

Oder eine Menge Erinnerungen anderer Menschen, die Sie und Ihre Art sehr wertgeschätzt und geliebt haben?

In einer Welt, die immer schneller und auch immer digitaler wird, vergessen wir leider zu oft, was wirklich wichtig ist.

Was unser wahres Glück ausmacht.

Wir nehmen die Schönheit, die uns umgibt, leider viel zu selten wahr, und oft leider auch die Menschen um uns herum.

Viele stumpfen ab. Verlieren den Kontakt zu ihren Gefühlen und denen der anderen.

Eine Freundschaft in einem sozialen Netzwerk hat in vielen Fällen überhaupt nichts mehr mit einer „echten“ Freundschaft zu tun. Einer Beziehung von Herz zu Herz.

Daher sind meiner Erfahrung nach auch immer weniger Menschen zu wahrem Austausch fähig. Zu tiefen Freundschaften. Innigen Beziehungen.

Was aber tun?

Welchen Beitrag können Sie leisten, um wieder mehr mit dem Leben und den Menschen um sich herum in Kontakt zu kommen (wenn Sie das überhaupt möchten)?

Ein erster Schritt könnte sein, dass Sie sich einfach wieder mehr und bewusster in Ihrem „real life“ umschauen. Den Kopf heben und nicht mehr auf Ihr Handy oder Tablet schauen, sondern Ihrem Gegenüber ins Gesicht.

Nehmen Sie den Schmerz des anderen wahr, aber auch die Freundschaft und Liebe, die sich Ihnen jeden Tag an so vielen Stellen zeigen.

Wenn Sie das machen, kommen Sie wieder mehr in Kontakt mit dem Leben, Ihren Mitmenschen und damit gleichzeitig auch mit sich selbst.

Sie werden merken, dass da noch mehr ist. Dass es da eine tiefe Liebe in Ihnen gibt.

Eine Liebe, die Sie jeden Tag Ihres Lebens zum Ausdruck bringen können.

Und wenn Sie jetzt mit dieser Liebe noch einmal gedanklich in die Zukunft gehen mögen: Wie würde sich die bisherige Vision, die Sie von sich auf Ihrem Sterbebett haben, verändern, wenn Sie schon heute diese Liebe zum Ausdruck bringen würden?

Und wie würde sich diese Liebe auf Ihr Vermächtnis auf die Welt auswirken?

Ist das nicht ein viel schöneres Bild als jenes, das Sie vielleicht vorher hatten? (Falls es vorher schon unübertrefflich war: Herzlichen Glückwunsch!)

Wenn Sie den Zugang zu der Liebe in sich verloren haben sollten, ist das nicht schlimm. Sie tragen diese Liebe immer noch in sich (glauben Sie mir!).

Aber SIE müssen sich daran machen, sie wiederzuentdecken. Wenn Sie Ihr Leben nicht so gestalten wie Sie es sich wünschen und wie es Sie glücklich macht, werden Sie es vielleicht später bereuen.

Also ändern Sie, was Ihnen nicht mehr dienlich ist. Der beste Zeitpunkt dafür ist JETZT.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann schicken Sie mir hier Ihr Feedback. Senden Sie ihn an jemanden, von dem Sie denken, dass er diesen Impuls momentan gut gebrauchen kann.

Sie wollen keinen neuen Beitrag mehr verpassen? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter an.